Geschichten, Glossen, Satiren, Humor, Unsinn, Erleuchtung - ich lache auch für Kalauer

Dienstag, 31. Januar 2012

Ich lache auch für Kalauer

Wie bereits erwähnt, lache ich auch für Kalauer – und gleich werde ich auf einen wirklich einfältigen solchen zu sprechen kommen, den regelmäßig zu denken, ich mir nicht abgewöhnen kann.

Doch zunächst zu einer anderen müßigen Frage:
Wird es von Anfang an vertraglich fest gelegt, dass ein Tagesschau-Sprecher irgendwann auch eine Fernsehsendung moderieren darf? Oder muss er? Ist es ein Zwang oder eine Freude?

Jens Riewa führte durch die „Deutsche Schlagerparade“, Eva Hermann brachte uns die „Schlagerparade der Volksmusik“ näher, Judith Rakers talked in „3nach9“ und Jan Hofer rockt das „Riverboat“.
Und Marc Bator? (Es naht der Kalauer...) Der junge Mann mit den blauen Augen? Ich hätte mir von Wetterfee Claudia Kleinert folgende Ansage gewünscht: „Morgen überwiegend sonnig und warm und jetzt im Anschluss Marc Bator live aus Ulan Bator mit dem Mongolenstadl“.

Doch dann erfuhr ich, dass Marc Bator die Sendung „Mein gutes Recht“ moderiert und nicht aus der inneren Mongolei stammt. Zu Marc Bator und „Mein gutes Recht“ heißt es auf wdr.de: „Er fragt kritisch nach, wenn Rechtsfälle unverständlich und langwierig sind“.
Ich frage mich, seit wann die Hauptstadt der Mongolei offiziell nicht mehr Ulan Bator sondern Ulaanbaatar heißt und ob wir bald von Maarcbaatar das neuste vom Tag erfahren.

Wie auch immer, Ihr gutes Recht, vereehrte Leser und Leserinnen, ist es, jetzt noch zu erfahren, was ich kürzlich gesehen habe: Eine Hör-CD mit dem Titel „Auf der Suche nach Reinhardt und Nähe zu Gott“.
Auch wenn mir dieser Satz grammatikalisch etwas verkrüppelt vorkam, hat er mich in seiner Dringlichkeit berührt. Ich wollte unverzüglich nach Reinhardt suchen, der, wer immer er auch sei, irgendwie verbunden sein sollte mit Gottes Nähe. Ich nahm das Hörbuch in die Hand um mehr zu erfahren – da zerfiel die Poesie in Prosa und aus Reinhardt wurde Reinheit. Der Untertitel: „Waschung, Opfer, Fegefeuer“. Weiter heißt es: "Reinheit ist in allen Religionen die Voraussetzung, um mit Gott, den Göttern und dem Himmel in Verbindung zu treten [...]".
Der gemeine Kalauer, der reiner Unsinn ist, reinigt für einen kurzen Moment von Vernunft und sollte anstelle der katholischen Beichte ritualisiert werden. Den passenden Kalauer hierzu erspare ich Ihnen und möchte zum Abschluss lieber noch einmal falsch aber sinnig zitieren: 
"Reinhardt ist in allen Religionen die Voraussetzung, um mit Gott, den Göttern und dem Himmel in Verbindung zu treten [...]".
Bis zum nächsten Mal
Ihr MBW

Kommentare:

Masterchief hat gesagt…

kommt Reinhardt auch aus Ulan Bator?

Matthias Lüttin hat gesagt…

Ich glaube, eher aus Herne oder Wanne-Eickel. Bin mir aber nicht ganz sicher.

Masterchief hat gesagt…

Herr Lüttin,
können Sie sich mal bei mir melden? Ich habe alle Ihre Kontaktdaten verschmissen:(
Ihr treuer
Masterchief